Stiftung
Gartenbau
Bibliothek
in der
Bibliothek
für
Gestaltung
Basel

Für die Unterstützung danken wir

.ASP Landschaftsarchitekten AG Zürich

.August+Margrith Künzel Landschaftsarchitekten AG Binningen

.Bachelard Wagner Architekten Basel

.Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten Zürich

.BRI Architekten AG Basel

.Buchner Bründler Architekten Basel

.Christ & Gantenbein Architekten Basel

.Dr. h. c. Daniel B. & lic. phil. Riitta Thorens Basel

.Diener & Diener Architekten Basel

.Egeler Lutz AG Basel

.ffbk Architekten AG Basel / Zürich

.Flubacher-­Nyfeler+Partner Architekten Basel

.Gremper AG Pratteln

.Herzog & de Meuron Basel

.Huber Straub AG Bauunternehmung Basel

.jessenvollenweider architektur Basel

.Joos & Mathys Architekten AG Zürich

.Krebs und Herde GmbH Landschaftsarchitekten BSLA Winterthur

.Kreis Druck AG Basel

.Luca Selva AG Architekten Basel

.Lucius und Annemarie Burckhardt­-Stiftung Basel

.Maurus Schifferli Landschaftsarchitekt Bern

.Miller & Maranta Architekten Basel

.Pensa Strassenbau AG Basel

.Proplaning AG Architekten Basel

.raderschallpartner landschaftsarchitekten Meilen

.Rapp Architekten AG Münchenstein

.Rüdisühli Ibach Architekten BSA SIA AG Basel

.Schröer Sell Architekten Basel

.Viva Gartenbau AG Binningen / Riehen

.Vogt Landschaftsarchitekten Zürich

.sowie weiteren Gönnerinnen und Gönnern

 

 

 

 

Veranstaltungen aktuell
In Ergänzung zur Literaturbeschaffung organisiert die Stiftung Gartenbaubibliothek regelmässig Veranstaltungen: National und international renommierte Fachleute stellen aktuelle Thesen und Projekte vor und städteplanerische Fragen zur Debatte.

Veranstaltungsreihe Landschaftsarchitektur 2017
Kleiner Garten grosses Glück
Nicht nur Pärke und Grünanlagen leisten wesentliche Beiträge zur Lebensqualität einer Stadt. Dies trifft ebenso auf kleine Gärten zu, auf Schrebergärten oder neue Formen von Kleingärten, wie sie gerade auch im Zuge des Urban Gardening allerorts spriessen. Dabei steht nicht allein der gärtnerische Ertrag im Vordergrund. Kleingärten sind mehr denn je Orte der Erholung, des sozialen Austausches, des freudigen Miteinanders und tragen damit zur Identifikation mit dem urbanen Lebensraum bei. Während die beiden ersten Veranstaltungen den Fokus auf diese Qualitäten richten, gehen wir mit dem Besuch einer neuen Wohngenossenschaft dem Potential kleiner gemeinschaftlicher Gärten nach. Die Veranstaltungen dauern rund 60 – 90 Minuten. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Veranstaltungsorte!

Dienstag 9. Mai 2017, 18.30 h: Familiengärtnerverein Milchsuppe, Bungestrasse 55, Pflanzerhaus
Unser Garten Eden
ein Filmabend mit Mano Khalil

Mit seinem feinsinnigen Film beobachtet der Kurdische Regisseur Mano Khalil den Mikrokosmos eines Familiengartenareals in Bern-Bümpliz, wo Menschen aus 20 Nationen 148 Parzellen bestellen und beleben. Der Schrebergarten ist für sie ein Ort der Entspannung, der Geselligkeit, eine Form von Heimat, ein kleines persönliches Paradies, Auszeit vom Alltag und vieles mehr. Dabei bildet sich im bunten Neben- und Miteinander von Familiengärten zunehmend unsere multiethnische Gesellschaft ab, verbunden durch die Freude am Garten und Gärtnern, am Pflanzen, Hegen und Gestalten. Nach dem Film laden wir Sie zum Gespräch mit dem Regisseur Mano Khalil ein. Es ist zudem möglich, sich vor Ort zu verpflegen.
Mano Khalil l Regisseur und Produzent l Bern

Dienstag 16. Mai 2017, 18.30 h: Sarasinpark, Riehen, Orangerie
Beeren, Gurken, Gartenlauben
Kleingärten in der DDR

Rund 1 Million Kleingärten gibt es heute in Deutschland, davon ca. 650‘000 auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Nach einigen Startschwierigkeiten in der jungen Republik stiegen die Kleingärten in der Gunst der politischen Führung ganz erheblich und wurden durch staatliche Lenkung gefördert. Für die PächterInnen waren sie Rückzugsorte, Ersatz für unerreichbare Urlaubsziele und Anbauflächen für nicht oder kaum erhältliches Obst und Gemüse. Nicht überraschend, dass die Kleingärten äußerst begehrt waren. Die Leiterin des Deutschen Kleingärtnermuseums in Leipzig vergegenwärtigt mittels Fotos und Filmsequenzen, wie die Freude am produktiven Gärtnern die Menschen verband. Danach laden wir Sie mit einem kleinen Apéro zum Verweilen an diesem schönen Ort ein!
Caterina Hildebrand l Dipl. Museologin, Leiterin Deutsches Kleingärtnermuseum l Leipzig
www.kleingarten-museum.de

Dienstag 23. Mai 2017, 18.30 h: Wohnbaugenoss. Hagnauer Gärten, Birseckstr. 47a+b, Birsfelden
Gemeinsam statt einsam
Der Name der kürzlich erstellten, 22 Wohnungen umfassenden Siedlung Hagnauer Gärten ist Programm: Neben diversen Gemeinschaftseinrichtungen stehen den GenossenschafterInnen auch 32 Pflanzbeete zur Verfügung. Rege Nutzung und gärtnerische Vielfalt prägten das erste Gartenjahr und während der Sommermonate entwickelte sich der Gartenraum zum geschätzten Treffpunkt der BewohnerInnen. Der Name weist zudem darauf hin, dass die Wohnbaugenossenschaft anstelle aufgehobener Gartenparzellen und gegenüber der verbliebenen Freizeitgärten Hagnau steht. Vor dem Rundgang durch den Siedlungsgarten erläutern zwei Projektleiterinnen von Grün Stadt Zürich, wie sich die Situation der Kleingartenareale in Zürich entwickelt: Diese geraten zunehmend unter Druck und sind Gegenstand von Planungsüberlegungen, sei es bei der Errichtung neuer Bauten oder der Schaffung neuer Freiräume. Mittels der Gartentypen-Studie und aktueller Beispiele werden die mögliche Zukunft der Familiengartenareale und das künftige Gärtnern in der Stadt skizziert.
Thomas Nussbaumer l Architekt + Präsident Genossenschaft Hagnauer Gärten l Birsfelden
Lone Sørensen Severin l Landschaftsarchitektin MLA, Projektleiterin Freiraumplanung Grün Stadt l Zürich
Marlies Wächter l Dipl.Ing. Hortikultur FH, Projektleiterin Landwirtschaft, Pachten und Mieten Grün Stadt l Zürich